Tipps und Tricks

Mit diesen Tipps und Tricks werdet ihr schnell vom schlecht bezahlten Söldner zum berüchtigten Elitekämpfer ... seht selbst.

  • In den Waffenläden können neben Waffen auch Verbesserungen und Waffenkisten erworben werden. Die Kisten sind zwar relativ teuer, lohnen sich aber, weil ihr so immer eine zweite Waffe in den Waffenkisten (zu finden in jedem Unterschlupf) ablegen könnt, auf die ihr bei Bedarf zurückgreifen könnt.

  • Wenn ihr mit einem Fahrzeug durch die Savannen Afrikas brettert, ist es nützlich, währenddessen immer die Karte geöffnet zu haben. So können Wachposten und andere Orte frühzeitig erkannt und unerwartete Schießereien vermieden werden.

  • Ihr habt keinen Bock auf die langen Laufwege zwischen und während der Missionen? Dann lasst euch einfach vom Bus in die richtige Region fahren! Der bringt euch nämlich in den meisten Fällen am schnellsten an euer Ziel. Auf dem Kontinent sind mehrere Busstationen verteilt, die auf der Map durch entsprechende Symbole gekennzeichnet sind.

  • Feuert vor allem bei unpräzisen Waffen, die aufgrund des Rückstoßfaktors stark verziehen, immer nur wenige Schüsse auf einmal ab und nehmt danach kurz den Finger vom Abzug. Dadurch lässt sich die Präzision der Waffe und damit auch die Trefferquote enorm steigern. Dauerfeuer ist relativ uneffektiv und ohnehin unnötig, da Gegner für gewöhnlich bereits nach wenigen Schüssen tot sind.

  • Wenn ich euch mit einem eurer Kameraden im Unterschlupf trefft, schaut euch ein bisschen in der Hütte um. Gelegentlich wartet dort eine ordentliche Wumme auf einen neuen Besitzer.

  • Ihr seid vom letzten Kampf verwundet, wollt aber keine Spritze verschwenden? Das braucht ihr auch nicht, wenn sich in der Nähe ein Unterschlupf befindet. Ein bisschen schlafen tut es auch ... nach dem Nickerchen geht es euch wieder bestens.

  • Während ihr mit einem Fahrzeug durch den Kontinent fahrt, behaltet immer das grüne Lämpchen des GPS-Geräts im Auge. Blinkt das Lämpchen, haltet mit dem Auto an, steigt aus und sucht in der Gegend mithilfe der Map nach dem Diamantenkoffer. Einige Diamanten sind in unmittelbarer Nähe zur Straße versteckt und können somit ganz einfach während der Fahrt aufgespürt werden.

  • Ihr kennt sicherlich diese Bretter, mit denen irgendjemand Türen und Fenster vernagelt hat, um wertvolle Diamanten oder ein ordentliches Schießeisen vor Dieben zu schützen. Ein paar Schüsse auf die Bretterkonstruktion und ihr habt freien Zugang zum Versteck. Um wertvolle Munition zu sparen, könnt ihr auch einfach auf die stylische Machete zurückgreifen, um die Bretter zu zerschmettern.

  • Es empfiehlt sich, häufig mal den Waffenladen aufzusuchen, um das Waffenrepertoire zu erneuern. Waffen verschleißen mit der Zeit, was im Kampf zu Ladehemmungen führen kann. Deshalb sollten die Waffen immer möglichst neu sein, um ungewollte Überraschungen in Form dieser Ladehemmungen im Kampf zu vermeiden. Waffen, die Gegner fallen lassen, sind bereits ziemlich abgenutzt. Diese solltet ihr besser nicht ins Inventar aufnehmen.

  • Ihr habt Probleme mit den Missionen des Waffenhändlers? Das muss nicht sein! Eine gut gezielte Rakete aus einem Raketenwerfer, ein sauber platzierter Sprengsatz oder ein paar Granaten, und der Konvoi ist Geschichte.

  • Irgendwo dort ganz weit oben steht der Diamantenkoffer ... doch wie komm ich nur die Hauswand hier hoch? Schnell mal kann der Kletterspaß in Kletterfrust enden. Um das zu vermeiden, stellt einfach das Fahrzeug, mit dem ihr eben noch durch Afrika geheizt seid, direkt neben dem Hindernis ab. Dann könnt ihr in der Regel vom Fahrzeug aus ganz gemütlich auf die höher gelegene Ebene springen. Eine gute Alternative oder Ergänzung sind Kisten und andere Gegenstände in der Nähe des Hindernisses.

  • Lust auf ein kleines Feuerwerk? Explosionen und dadurch entstehende Brände können manchmal mehr Schaden anrichten, als ihr denkt. Der Gegner wird sich freuen. Wenn er das dann noch kann. Haltet also immer mal Ausschau nach so genannten Physikobjekten wie explosiven Fässern oder Munitionslagern und feuert ein paar Schüsse auf diese. Das rockt. Dann aber in der Nähe zu stehen, ist keine gute Idee ... selbsterklärend.

  • Besonders bei größeren Lagern ist eine allzu offensive Vorgehensweise oft weniger empfehlenswert. Es kann nützlich sein, zunächst das Lager aus der Ferne mit dem Fernglas oder einem Scharfschützengewehr abzuchecken.
    Wenn ihr schon mal ein bisschen aufräumen wollt, bevor ihr das Lager dann infiltriert, könnt ihr mit einem Scharfschützengewehr aus sicherer Entfernung ein paar Gegner abknallen. Dazu eignet sich besonders gut das Pfeilgewehr. Wenn ihr gut genug versteckt seid, werden die Gegner keine Ahnung haben, woher die lautlosen Schüsse kommen und wie aufgescheuchte Hühner durchs Lager laufen ...


geschrieben von Leonard
Name:
Pass:
eingeloggt bleiben
Noch nicht registriert?
Zur Zeit keine
Umfrage aktiv







Zufallsauswahl:
alle Partner

- 246.414 Visits
- 1.809.177 Hits
- 0 Besucher online
- 0 registrierte
- 0 Gäste

- 263 registrierte User

Powered by Frogsystem 2 © 2007, 2008 Frogsystem-Team